Wuppertaler Tennis-Club Dönberg e.V.

Tag der offenen Tür am Sonntag, 10.04.2022

Anmeldung für Blinde und sehbehinderte Menschen unter: blindentennis@wtcd.de

Tennis für Alle!

Der Wuppertaler Tennis-Club Dönberg e.V. plant mit Unterstützung des Blinden- und Sehbehindertenvereins Wuppertal e. V. das Angebot von „Blindentennis“!

Wo: Wuppertaler Tennis-Club Dönberg e.V., Horather Schanze 47, 42281 Wuppertal

Wann: Am Sonntag, den 10. April 2022, gibt es von 10 bis 14 Uhr einen Tag der offenen Tür, um interessierten blinden und sehbehinderten Menschen die Möglichkeit zum unverbindlichen Reinschnuppern in die Sportart sowie des Geländes und der Tennishalle zu geben.

Der Tennisclub wird einen kostenfreien Fahrdienst von der Endhaltestelle "Am Handweiser" bis zur Tennisanlage und auch wieder zurück anbieten.

Für eine bessere Planbarkeit wird eine Nachricht an die E-Mail-Adresse: blindentennis@wtcd.de mit der Angabe benötigt, mit wie vielen Personen Sie kommen und welchen Grad der Sehbehinderung die Personen haben. Des weiteren brauchen wir die Angabe ob der Fahrdienst benötigt wird oder nicht:

Für alle anderen Interessierten ist keine gesonderte Anmeldung erforderlich - einfach vorbeikommen.

Nähere Infos unter:

https://www.facebook.com/Blinden-und-Sehbehindertenverein-Wuppertal-eV-294234647909110/?comment_id=Y29tbWVudDo1MDA0MDQ3MDg0Njc3NzFfNTAwNDY1NzMxNzk1MDAy

Stützpunkt für Sehbehinderten- und Blindentennis im WTCD

 

Auf Grund großer Nachfrage und um Inklusion auch zu "leben" soll beim Wuppertaler Tennis-Club Dönberg WTCD ein Stützpunkt für Sehbehinderten- und Blindentennis aufgebaut werden. Tennis ist die einzige oder eine der ganz wenigen Möglichkeiten für Blinde, sicher Sport zu betreiben. Der Kerneinzugsbereich erstreckt sich über das Bergische Land und Ruhrgebiet, da es hier keinerlei Möglichkeiten gibt und die nächstgelegenen Stützpunkte deutlich zu weit entfernt sind wie in Löhne, und es gibt sogar schon Anfragen aus dem Rhein-Main-Gebiet!

Für diese Realisierung hat unsere Trainerin bereits an notwendigen Schulungsmaßnahmen teilgenommen; während dieser Maßnahme waren auch Sehbehinderte und Blinde dabei, die von ihrer empathischen Art begeistert waren.

Welche baulichen Maßnahmen sind hierfür unabdingbar? Um diese zu identifizieren, gab es schon eine Begehung mit Interessierten und dem Sehbehinderten- und Blindenverein Wuppertal. Dabei ergab sich, dass für dieses Inklusionsprojekt die Tennisanlage und insbesondere das Clubhaus so umgebaut werden müssen, dass Barrierefreiheit und Sicherheit gegeben sind. 

In einem ersten wichtigen Schritt muss der jetzige Fliesenboden vom Eingang bis zur Tennishalle, die ein ganzjähriges Tennistraining ermöglicht(!), so erneuert werden, dass eine sicherheitshalber erhöhte Rutschfestigkeit gegeben ist. Außerdem müssen zwei Treppenabgänge so umgebaut werden, dass die Stufentiefe erhöht wird und die Stufenkanten optisch (für Sehbehinderte) und haptisch klar zu erkennen ist (für Blinde und auch Sehbehinderte). 

Dieser Umbau sollte möglichst bald realisiert werden. Die hierfür mit einem Kostenvoranschlag abgeschätzten finanziellen Aufwendungen belaufen sich auf etwa 6.000 Euro. Hierfür möchten wir herzlich um Spenden werben.

Spenden Sie hier - ganz einfach. Jede Spende ist willkommen.  Selbstverständlich mit Spendenquittung.

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.